Rettung aus schnell strömenden Gewässern

Seit 2005 bildet die DLRG in einem dreistufigen Ausbildungsprogramm Helfer zum DLRG Strömungsretter aus. Der Strömungsretter ist angelehnt an den amerikanischen Swiftwater Rescue Technician, einem für stark strömende Gewässer spezialisierten Wasserretter. Der Sinn dieser Ausbildung ist die Rettung von Menschen in stark strömenden Gewässern in denen Rettungsschwimmern, Taucher und Boote nicht mehr eingesetzt werden können. Die Strömungsretter stellen somit im Verbund der Einsatzkräfte eine wertvolle Ergänzung dar. Sie können von der Absicherung an Wildwasserstrecken, über den Wasserrettungsdienst bis hin zum Katastrophenschutz bei Hochwasserereignissen eingesetzt werden. Die Ortsgruppe Marl hält Strömungsretter vor, um neben den Katastrophenschutz auch bei Einsätze an der Lippe qualifizierte Hilfe leisten zu können.

Die Ausbildung zum DLRG-Strömungsretter ist als Weiterqualifizierung zur Ausbildung Wasserrettungsdienst zu sehen. Sie umfasst theoretische sowie praktische Ausbildungsinhalte, die die speziellen Techniken von Rettungs- und Bergungseinsätzen in schnell fließenden Gewässern nahebringen. Knotenkunde, Abseilen oder der Umgang mit Flaschen- und Greifzug gehörten ebenso zum Programm wie Schwimmen und Retten im Wildwasser. 

Die Ortsgruppe Marl bildet in ihrer Rolle als Kompetenzzentrum des Landesverbandes Strömungsretter aus. Als Ausbildungsorte kann dabei auf den heimischen Fluss Lippe sowie auf die Wildwasserstrecke in Hattingen zurückgegriffen werden. Dort vertiefen unsere Strömungsretter auch regelmäßig ihre Kenntnisse durch praktische Übungen zusammen mit unseren Hattinger Kollegen.

Medien



Ansprechpartner

Christina Maßmann

Ausbilder/Prüferin Strömungsrettung

Mail:

stroemungsrettung@marl.dlrg.de